Kinder

Reisen mit Kleinkindern

Was macht das Reisen mit Kleinkindern und Babys so besonders?

Wer ein Baby oder Kleinkind zu Hause hat, weiß: Schon ein kleiner Tagesausflug an den Badesee erfordert manchmal eine aufwändige Organisation und erinnert gepäckmäßig an eine mehrwöchige Urlaubsreise. Dementsprechend aufwändiger wird’s, wenn man tatsächlich eine Familienreise plant. Was übrigens nicht nur für das Kofferpacken gilt, sondern schon bei den Vorbereitungen der Reise beginnt. Insbesondere gesundheitliche Aspekte sollten bei der Reiseplanung unbedingt berücksichtigt werden. Damit Sie einen rundum entspannenden Urlaub mit Ihrem Nachwuchs genießen können, bietet die AOK PLUS wertvolle Informationen rund ums Reisen mit Babys und Kleinkindern. Erfahren Sie, woran Sie bereits im Vorfeld denken und was Sie unterwegs beachten sollten:

Reisen mit Kleinkindern und Babys: Besprechen Sie Ihre Reisepläne mit dem Kinderarzt

Unabhängig davon, ob Sie einen Badeurlaub in Südeuropa oder eine Fernreise planen: Im Ausland lauern manche Risiken, die es hierzulande nicht gibt. Deshalb: Sprechen Sie schon vor der Reisebuchung mit dem Kinderarzt Ihres Vertrauens. Er kennt Ihren Nachwuchs und kann deshalb am besten beurteilen, ob das anvisierte Reiseziel ggf. ein Gesundheitsrisiko für Ihren kleinen Liebling darstellen könnte. Außerdem hat er bestimmt ein paar gute Tipps für Sie, was es beim Reisen mit Babys und Kleinkindern zu beachten gibt.

Darüber hinaus sollten Sie sich über die empfohlenen Reiseschutzimpfungen informieren und diese rechtzeitig bei allen Familienmitgliedern durchführen lassen. So wie es für die reiseunabhängigen Impfempfehlungen die Ständige Impfkommission (STIKO) gibt, hat die Deutsche Gesellschaft für Tropenmedizin einen Ständigen Ausschuss für Reisemedizin (StAR) eingerichtet: Dort finden Sie aktuelle Empfehlungen für Schutzimpfungen im Ausland sowie weitere wichtige Informationen präventiver Maßnahmen wie Malariaprophylaxe & Co.

Packen Sie im Zweifelsfall lieber zu viel als zu wenig ein

Vom Wunddesinfektionsmittel über Fieberzäpfchen bis zum Elektrolytpulver gegen drohende Dehydrierung bei Durchfall: Neben den üblichen Standards einer normalen Hausapotheke sowie speziellen Medikamenten gegen Reisebeschwerden sollte die Reiseapotheke natürlich auch die richtigen Medikamente für Babys bzw. Kleinkinder bereithalten. Hier finden Sie eine übersichtliche Auflistung aller Arzneimittel, die beim Reisen mit Kleinkindern und Babys nicht fehlen sollten.

Planen Sie einen Urlaub mit der ganzen Familie? Die AOK PLUS gibt hilfreiche Informationen, woran Sie beim Reisen mit Babys und Kleinkindern denken sollten!
Planen Sie einen Urlaub mit der ganzen Familie? Die AOK PLUS gibt hilfreiche Informationen, woran Sie beim Reisen mit Babys und Kleinkindern denken sollten!

Achten Sie auf einen ausreichenden Sonnenschutz

Es ist allgemein bekannt, dass UV-Strahlen nicht nur Sonnenbrand verursachen können, sondern auch das Hautkrebsrisiko erhöhen. Baby- oder Kinderhaut ist besonders empfindlich gegenüber aggressiven UVA- und UVB-Strahlen. Umso wichtiger ist ein konsequenter und umfassender Sonnenschutz. Insofern empfiehlt sich für die Sommerzeit spezielle Kinderbekleidung mit integriertem UV-Schutz. Zusätzlich sollten Sie den Körper Ihres Kindes eine halbe Stunde vor dem Rausgehen mit spezieller Babysonnencreme (Lichtschutzfaktor 30 oder höher) eincremen und direkte Sonneneinstrahlung (vor allem in der Mittagshitze) nach Möglichkeit vermeiden.

Schützen Sie Ihren Nachwuchs vor Moskitos

In den meisten Mückenschutzpräparaten ist Diethytoluamid (DEET) enthalten – ein chemischer Wirkstoff, der bei Kindern unter zwei Jahren nicht angewendet werden darf. Deshalb sollten Sie die Haut Ihres Kindes mit entsprechender Kleidung vor Insektenstichen schützen. Obligatorisch ist auch ein Moskitonetz über dem Babybett.

Schützen Sie die empfindlichen Kinderohren vor schmerzhafter Bade-Otitis

Hohe Temperaturen begünstigen die Entstehung von Bakterien und Keimen im Wasser, so dass fröhliches Plantschen im Pool eine Entzündung des äußeren Gehörgangs (Bade-Otitis) oder sogar eine schmerzhafte Mittelohrentzündung nach sich ziehen kann. Deshalb sollte das Eindringen von Wasser in Baby- oder Kinderohren unbedingt vermieden werden.

Bei Babys, die sowieso permanent auf dem Arm gehalten werden, achtet man natürlich ohnehin darauf, dass der Kopf nicht unter Wasser gerät. Schwieriger ist dies bei (Klein-)Kindern: Hier helfen Ohrenstöpsel oder mit Vaseline eingefettete Wattebäuschchen, die Gehörgänge zu verschließen und somit optimal zu schützen.

Achten Sie nicht nur bei der Ernährung auf die Hygiene

Nicht überall ist das Leitungswasser so sauber wie in Deutschland. Deshalb sollte das Leitungswasser im Ausland stets abgekocht werden, bevor Sie es verwenden. Was nicht nur für die Essenszubereitung gilt, sondern auch beim Zähneputzen. Oder noch besser: Kaufen Sie einfach Wasser in Flaschen oder Kanistern und verwenden Sie dies zum Trinken, Kochen, Abwaschen und Waschen.

Bei Flugreisen mit Kleinkindern und Babys gibt es ebenfalls einiges zu beachten

Für Babys und Kleinkinder gibt es im Flugzeug zwei Möglichkeiten: Entweder sie fliegen (zum ermäßigten Kleinkind-Tarif) auf dem Schoß eines Elternteils mit und werden mit einem Schlaufengurt am Gurt der Eltern gesichert. Oder sie bekommen ihren eigenen (voll bezahlten) Platz und werden durch einen mitgebrachten, für Flugzeugreisen zugelassenen Kindersitz gesichert. Zum Druckausgleich beim Starten und Landen sollte der Nachwuchs etwas zum Trinken bekommen. Nähere Informationen zu Flugreisen mit Babys erhalten Sie hier.

Vor Reisen mit Kleinkindern: Informieren Sie sich über die ärztliche Versorgung am Zielort

Selbst bei sorgfältigster Reiseplanung lassen sich selbstverständlich nicht alle Risiken kalkulieren und ausschalten. Deshalb sollten Sie sich bereits vor Reiseantritt über die ärztliche Versorgung und eine Notfallambulanz am Zielort informieren. So verlieren Sie im Falle eines Falles keine wertvolle Zeit und wissen sofort, was zu tun ist und an wen Sie sich wenden können. Die AOK PLUS wünscht Ihnen und Ihren Lieben einen rundum entspannenden Familienurlaub: Kommen Sie alle gesund wieder!