Gesundheit

Winterurlaub in Thailand

Winterurlaub in Thailand: Alles, was Thailandurlauber wissen sollten!

Wer in der kalten Jahreszeit der eisigen Kälte Deutschlands entfliehen will, sollte seinen Winterurlaub in Thailand verbringen: Das beliebte Reiseland in Südostasien lockt mit zahlreichen Sonnenstunden und traumhaft schönen Paradiesstränden vor malerischer Naturkulisse 20 Millionen Touristen pro Jahr. Insbesondere die paradiesischen Inseln wie Ko Phuket und Ko Phi Phi an der Westküste in der Andamanensee oder Ko Pha-ngan und Ko Samui an der Ostküste im Golf von Thailand sind ganzjährig beliebte Reiseziele und versprechen einen Traumurlaub der unvergesslichen Art.

Neben tropischem Klima und faszinierenden Naturschönheiten verfügt das Königreich über eine geradezu grenzenlose Vielfalt kultureller Sehenswürdigkeiten: Allein die Hauptstadt Bangkok bietet über 400 buddhistische Tempelanlagen und zahlreiche Paläste zum Entdecken und Bestaunen. Zum Beispiel den Wat Phra Kaeo mit der legendären Statue des Smaragd-Buddhas. Darüber hinaus ist die Millionenmetropole für ihr pulsierendes Nachtleben bekannt, das in dem 80er-Jahre-Hit „One Night in Bangkok“ besungen wird. Kein Wunder, dass die niemals schlafende Metropole zu den meistbesuchten Städten der ganzen Welt gehört.

Um den Traumurlaub perfekt zu machen, darf selbstverständlich auch der Geschmackssinn unvergessliche Urlaubsfreuden genießen: Thailand ist weltbekannt für seine herausragende Küche, die sowohl für Fleischliebhaber als auch für Vegetarier eine geradezu grenzenlose Vielfalt kulinarischer Köstlichkeiten bereithält.

Was Sie bei Ihrer Urlaubsplanung für den Winterurlaub in Thailand beachten sollten

Auf die Frage, wann für Thailand die beste Reisezeit ist, gibt es eine ebenso befriedigende wie einfache Antwort: grundsätzlich immer. Insbesondere die traumhaft schönen Inseln sind ganzjährig ein sehr attraktives, sonnig warmes Reiseziel.

Allerdings: Wenn Sie Ihren Winterurlaub in Thailand auf dem Festland verbringen möchten, sollten Sie zwischen November und Februar reisen. Anschließend wird es nämlich sehr, sehr heiß und teilweise auch ziemlich feucht.

Falls Sie in Ihrem Thailandurlaub Silvester oder andere wichtige Ereignisse feiern möchten, sollten Sie natürlich auch die Zeitverschiebung von Thailand berücksichtigen: Die aktuelle Differenz zur Weltzeit (UTC) beträgt +7 Stunden und zur mitteleuropäischen Zeit (also der deutschen Winterzeit) +6 Stunden. Das heißt, dass der Jahreswechsel in Thailand schon sechs Stunden früher als in Deutschland gefeiert wird.

Ebenso wichtig für die Thailandreise: Rechtzeitig impfen lassen!

Ein weiterer wichtiger Aspekt für die perfekte Reiseplanung sind die nötigen Schutzimpfungen bzw. Auffrischungen Ihres bestehenden Impfschutzes, die Sie rechtzeitig vor Reiseantritt vornehmen lassen sollten.

Damit Sie und alle Mitreisenden möglichst gesund hin- und zurückkommen, möchten wir Sie an dieser Stelle über die offiziellen Impfempfehlungen für Thailandurlauber informieren.

Als Mitglied der AOK PLUS können Sie übrigens Ihre Urlaubskasse schonen: Ihre Gesundheitskasse für Sachsen und Thüringen übernimmt für Sie 100% aller Kosten für Reiseschutzimpfungen!

Tipp:

Investieren Sie einen Teil des gesparten Geldes in eine im Grunde genommen unbezahlbare Absicherung: eine Auslandsreisekrankenversicherung, die Sie in Ihrem Winterurlaub in Thailand umfassend vor allen finanziellen Folgen gesundheitlicher Probleme schützt.

Auch das BMG empfiehlt eine private Reisekrankenversicherung

Da die gesetzliche Krankenversicherung nicht für medizinische Leistungen außerhalb der EU aufkommt, besteht im außereuropäischen Ausland keinerlei Krankenversicherungsschutz. So rät das Bundesministerium für Gesundheit zum Abschluss einer privaten Krankenzusatzversicherung für Auslandsreisende: Diese kommt für alle medizinischen Leistungen während eines Auslandsaufenthalts auf und schützt im Krankheitsfall umfassend vor allen finanziellen Folgen. Von den landestypischen Zuzahlungen über sämtliche Behandlungskosten bis hin zum Krankenrücktransport (Ambulanzflug), dessen Kosten schnell in den sechsstelligen Bereich gehen und somit für viele Normalverdiener den finanziellen Ruin bedeuten würden: Eine Auslandsreisekrankenversicherung ist absolut empfehlenswert.

Doch nicht nur in finanzieller Hinsicht kann eine private Reisekrankenzusatzversicherung die Rettung sein. Denn ohne einen entsprechenden Nachweis wird man in einigen ausländischen Arztpraxen oder Kliniken gar nicht behandelt. Somit kann diese unter Umständen sogar lebensrettend sein. Mal ehrlich: Muss man da noch überlegen?

Welche Dokumente benötigen Sie für die Einreise nach Thailand?

Neben einer Auslandsreisekrankenversicherung sowie den Reiseunterlagen (Flugticket, Buchungsbestätigung etc.) benötigen Sie zur Einreise einen Reisepass, der noch mindestens sechs Monate Gültigkeit hat. Die Vorlage eines vorläufigen Reisepasses wird ebenso wenig akzeptiert wie der Personalausweis.

Ein Visum hingegen ist für touristische Aufenthalte in der Regel nicht erforderlich. Aber Achtung: Wenn die geplante Rückreise nicht durch entsprechende Tickets bewiesen werden kann, sollte rechtzeitig vor Reiseantritt ein Visum beantragt werden. Dies wird von der thailändischen Auslandsvertretung ausgestellt, hat in der Regel eine Gültigkeit von zwei Monaten und kann einmalig um weitere 30 Tage verlängert werden. Falls die Thailandreise länger dauern soll, wird ein sogenanntes „Non Immigrant“-Visum benötigt.

Wenn der Reisetermin endlich näher rückt: Was Sie sonst noch wissen sollten

Thailänder zeichnen sich durch eine enorme Freundlichkeit, Höflichkeit und Hilfsbereitschaft aus. Um den Einheimischen mit dem nötigen Respekt zu begegnen und etwaige Fettnäpfchen zu umgehen, sollten Sie folgendes über das Land und seine Gebräuche wissen:

Planen Sie einen Winterurlaub in Thailand? Damit Sie einen perfekten Aufenthalt genießen können, bietet die AOK PLUS wertvolle Tipps für Asienreisende!
Planen Sie einen Winterurlaub in Thailand? Damit Sie einen perfekten Aufenthalt genießen können, bietet die AOK PLUS wertvolle Tipps für Asienreisende!
  • Nationalhymne: Täglich morgens um 8 Uhr sowie abends um 18 Uhr erklingt aus zahlreichen Lautsprechern des Landes die thailändische Nationalhymne. Während dieser Zeit steht das Leben still – und jeder Thailänder aufrecht, während ehrfurchtsvoll der Melodie gelauscht wird.
  • Majestätsverehrung: Thailand ist ein Königreich und wird als solches von einem König regiert. Sowohl der aktuelle Regent als auch jene aus der Vergangenheit genießen großes Ansehen. Reden Sie niemals respektlos oder gar abfällig über den König oder dessen Familie. Auch thailändische Geldscheine, die mit dem Konterfei des Königs verziert sind, sollten mit entsprechendem Respekt behandelt werden. Zerstörung oder beispielsweise ein Daraufherumtreten könnte sogar eine Gefängnisstrafe zur Folge haben.
  • Köpfchen beweisen: Bei den Thais gilt das Haupt als „heiliges Körperteil“. Deshalb kann es als Beleidigung aufgefasst werden, wenn jemand ungefragt den Kopf eines anderen Menschen berührt. Selbst ein liebevolles Über-den-Kopf-Streicheln, wie man es hierzulande gern bei Kindern macht, sollte deshalb tunlichst unterlassen werden.
  • Zeigt keinesfalls her eure Füße: Im Gegensatz zum Kopf ist das Ansehen des Fußes im wahrsten Sinne des Wortes „ganz unten“. Er gilt als schmutzig, weshalb die Fußsohle niemals auf Menschen oder gar auf ein Bild des Königs zeigen darf. Auch in Bussen oder Zügen sollten Reisende niemals die Füße hochlegen, weil das in Thailand als grobe Unhöflichkeit anderen gegenüber gilt.
  • Wissenswertes über Bangkok: Die thailändische Hauptstadt ist nicht nur die heißeste Metropole der ganzen Welt, sondern auch die mit dem längsten Namen. Die Thailänder nennen ihre Hauptstadt nämlich nicht Bangkok, sondern Krung Thep oder Krung Thep Maha Nakhon. Was lediglich Abkürzungen des vollen offiziellen Namens sind, und dieser lautet: Krung Thep Maha Nakhon Amon Rattanakosin Mahinthara Yutthaya Mahadilok Phop Noppharat Ratchathani Burirom Udom Ratchaniwet Maha Sathan Amon Phiman Awatan Sathit Sakkathattiya Witsanukam Prasit. Das heißt in deutscher Übersetzung soviel wie: Stadt der Devas, große Stadt (und) Residenz des heiligen Juwels Indras (Smaragd-Buddha), uneinnehmbare Stadt des Gottes, große Hauptstadt der Welt, geschmückt mit neun wertvollen Edelsteinen, reich an gewaltigen königlichen Palästen, die dem himmlischen Heim des wiedergeborenen Gottes gleichen, Stadt, die von Indra geschenkt und von Vishvakarman gebaut wurde.
  • Farbe bekennen: Vielleicht wird Ihnen auffallen, dass an einem bestimmten Tag besonders viele Thais ein T-Shirt in der gleichen Farbe tragen. Das liegt nicht etwa daran, dass sich alle abgesprochen hätten. In Thailand ist nämlich jeder Wochentag einer anderen Farbe zugeordnet: Montag Gelb, Dienstag Rosa, Mittwoch Grün, Donnerstag Orange, Freitag Blau, Samstag Lila und Sonntag Rot. Ein leuchtendes Sonnengelb ist darüber hinaus auch die Königsfarbe und wird bei besonderen Anlässen von sehr vielen Menschen getragen.
  • Dusche gefällig? Auch wenn die Thailänder – genau wie wir – in der Nacht vom 31. Dezember auf den ersten Januar das neue Jahr einleiten: Der traditionelle thailändische Neujahrstag (Songkran) wird nach dem thailändischen Mondkalender gefeiert – vom 13. bis 15. April (wobei die Feierlichkeiten oftmals bereits am 12. April beginnen). In dieser Zeit sind sowohl die einheimischen Kinder als auch Erwachsene mit Wasserpistolen und Wassereimern ausgestattet, um jeden Passanten ordentlich nass zu machen. Wer das Glück hat, zum Zeitpunkt dieses Wasserfestes in Thailand zu sein, sollte sich also ebenfalls mit Wasserpistolen bewaffnen und bei dem feuchten Vergnügen einfach mitmachen!
  • Geisterglaube: Neben vielen großen Gebäuden (vom Hotel bis zum Einfamilienhaus) steht ein kleines Häuschen. Dieses wurde für den Geist des Grundstücks gebaut, da ein Haus unter einem schlechten Zeichen steht, wenn der Grundstücksgeist ihm nicht wohlgesonnen ist. Ganz unabhängig davon, ob Sie an Geister glauben oder nicht: Aus Respekt vor Ihrem Gastgeberland und dessen Einwohnern sollten Sie den Geisterglauben der Bevölkerung einfach akzeptieren.

Kann man in Thailand mitgebrachte elektrische Geräte nutzen?

Die Netzspannung in Thailand beträgt 220 Volt bei einer Frequenz von 50 Hz. Aus Deutschland mitgebrachte Elektrogeräte können vor Ort also (ohne Spannungswandler) genutzt werden, da die Netzspannung nahezu identisch ist.

Allerdings: Neben den bei uns üblichen Steckdosen Typ C und Typ F werden in Thailand auch Steckdosen vom Typ A, B und O verwendet. Deshalb benötigen Sie für Ihren Winterurlaub in Thailand einen Reisestecker-Adapter, um die Steckdosen dort nutzen zu können. 

Endlich Zeit zum Kofferpacken? Nutzen Sie unsere Packliste für den Winterurlaub in Thailand

Soll Ihr Winterurlaub in Thailand endlich losgehen? Ganz gleich, ob Sie mit klassischem Reisekoffer, praktischem Trolley oder großem Rucksack reisen: Wir haben für Sie eine Checkliste zusammen gestellt, damit Sie beim Packen auch garantiert nichts vergessen. Am besten ausdrucken und abhaken (oder durchstreichen, falls Sie die eine oder andere Sache nicht benötigen):

Dokumente (bitte vorher kopieren, um im Verlustfall wenigstens Kopien vorlegen zu können), aufzubewahren am besten in wasserdichter Dokumentenhülle:

  • Reisepass und Personalausweis
  • Kreditkarte/n
  • Flugtickets, Hotelbuchung, ggf. Mietfahrzeugpapiere etc.
  • Internationaler Führerschein
  • falls vorhanden: Tauchschein
  • Reiseführer
  • Adressen
  • Notfallnummern
  • Auslandsreisekrankenversicherung

Kleidung (bitte nach der Devise „weniger ist mehr“ packen, denn in Thailand ist es wirklich sehr warm, so dass man nicht viel anziehen muss; außerdem sind die Sachen nach dem Waschen schnell wieder trocken):

  • Tops und T-Shirts
  • Shorts und/oder Röcke
  • lange dünne Stoffhose
  • langärmliges Oberteil wie dünnes Hemd bzw. dünne Bluse/Tunika oder Kleid (als Sonnen- und/oder Mückenschutz)
  • Unterwäsche und (wenige Paar) Socken
  • Sarong (Wickeltuch) zum Umbinden, vor allem für den Besuch von Tempeln
  • leichte Regenjacke (für die Regenzeit)
  • Flipflops und/oder Sandalen
  • feste Schuhe (Wandern)
  • Badekleidung

Accessoires:

  • Sonnenhut, -mütze oder -tuch
  • Sonnenbrille
  • Badetuch (empfehlenswert ist ein schnell trocknendes, Platz sparendes Mikrofaserhandtuch)
  • Strandlaken bzw. Strandmatte
  • Dry Bag zur Aufbewahrung der Wertsachen am Strand
  • Kamera
  • Smartphone, Kopfhörer, Ladekabel, Powerbank
  • Bücher oder eBook
  • Moskitonetz
  • ggf. Brille/Kontaktlinsen
  • Daypack Rucksack
  • Plastiktüte für Schmutzwäsche

Toilettenartikel/Körperpflegeprodukte (wobei Shampoo, Duschgel & Co. auch günstig in den Supermärkten vor Ort gekauft werden können):

  • Sonnenschutzmittel
  • After-Sun-Pflege
  • Zahnbürste, Zahncreme
  • Shampoo, Duschgel, Flüssigseife
  • Deodorant
  • Körperlotion
  • Gesichtspflegeprodukte
  • Rasierzeug
  • Nagelpflegeset
  • Bürste, Kamm, ggf. Haargummis
  • Make-up und Abschminkhilfen
  • Damenhygieneartikel wie Tampons und Binden
  • Verhütungsmittel wie Kondome & Co.
  • Feuchttücher
  • Taschentücher
  • Handwaschmittel

Und last but not least natürlich eine sinnvoll bestückte Reiseapotheke für die erste Hilfe im Fall der Fälle!

Die AOK PLUS wünscht Ihnen einen wunderbaren Winterurlaub in Thailand: Genießen Sie viele unvergesslich schöne Momente und kommen Sie gesund zurück!