Gesundheit

Ingwer – Das gesunde Multitalent und seine Wirkung

15 gute Gründe, warum Ingwer gesund ist: Wissenswertes über die Wunderknolle und ihre Wirkung!

Die Ingwerknolle gehört – genau wie Kurkuma – zu den traditionsreichsten Superfoods der Menschheitsgeschichte: Schon vor Tausenden von Jahren haben die Menschen erkannt, wie viele wohltuende Wirkstoffe und heilende Kräfte in Ingwer stecken. Ob in der Traditionellen Chinesischen Medizin, in der Ayurvedischen Gesundheitslehre Indiens oder andernorts: Das natürliche und gesunde Heilmittel spielt seit jeher eine wichtige Rolle bei der Behandlung der unterschiedlichsten Krankheiten und Beschwerden.

Kein Wunder: Die tolle Knolle mit dem scharfen Geschmack verfügt über rund 400 wertvolle Inhaltsstoffe, denen viele positive Wirkweisen zugesprochen werden. So soll Ingwer u. a. das Immunsystem stärken, die Fettverbrennung fördern, die Konzentrationsfähigkeit verbessern, die Leber schützen, den Muskelaufbau beim Sporttraining steigern, den Stoffwechsel anregen und sogar Krebszellen beseitigen.

Darüber hinaus besticht die „Heilpflanze des Jahres 2018“ auch in gustatorischer Hinsicht: Dank intensiver Aromen und belebender Schärfe ist die Ingwerwurzel nicht nur ein wichtiger Bestandteil der asiatischen Küche, sondern bereichert zahlreiche Gerichte aus aller Welt und ist auf unterschiedlichste Art zu genießen. Ob als Gemüse zum Kochen, als Gewürzmittel in Pulverform, frische Scheiben für die Teezubereitung, getrocknete Stäbchen als süße Nascherei, als aromatisierende Zutat in der Limonade oder einfach pur: Ingwer bietet eine breite Palette an Genuss- und Anwendungsmöglichkeiten mit einem tollen Geschmack.

Somit ist die gelblich-bräunliche Ingwerwurzel mit den vielen Verzweigungen der beste Beweis dafür, dass man vom Aussehen niemals auf den Inhalt schließen sollte. Denn obgleich die schrumpelige Knolle alles andere als appetitlich aussieht, ist sie ein wirklich einzigartiges und wertvolles Geschenk der Natur. Auch wenn viele der in Aussicht gestellten Wirkungsweisen nicht wissenschaftlich belegt sind: Ein fehlender Beweis ist noch lange kein Beweis für das Fehlen der Wirkung. Zumal die weltweite Jahresproduktion von mehr als 3 Millionen Tonnen, welche sicherlich nicht nur auf den guten Geschmack zurückzuführen ist, einfach Bände spricht.

Damit auch Sie die vielen Vorzüge und Auswirkungen der Powerknolle für sich und Ihre Gesundheit nutzen können, hat die AOK PLUS – Ihre Gesundheitskasse für Sachsen und Thüringen – interessante Informationen rund um die Wunderwurzel für Sie zusammengestellt. Lassen Sie sich inspirieren, wie Sie sich, Ihrem Körper und Ihrer Gesundheit etwas Gutes tun können:

Ingwer: Anwendung und Auswirkung auf die Gesundheit

Die Ingwerknolle wird als Multitalent und Superfood gefeiert. Zu Recht: 15 Gründe, warum Ingwer gesund ist. Ein Service Ihrer AOK PLUS Gesundheitskasse!

1. Ingwer fördert die Verdauung

Aufgrund der Inhaltsstoffe Borneol und Cineol soll Ingwer magenstärkend und verdauungsfördernd wirken, Darmgase beseitigen und außerdem eine regulierende Wirkung auf Magensäure und Schleimschicht haben. So wird die Heilpflanze gegen die unterschiedlichsten Magen-Darm-Beschwerden eingesetzt. Ob Magenschmerzen, Völlegefühl, Bauchkrämpfe, Reizmagen, Gastritis, Blähungen oder Verstopfung.

2. Ingwer ist reich an Vitamin C und wertvollen Mineralien

Neben Vitamin C enthält das Wurzelgewächs weitere wichtige Vitamine und Mineralstoffe wie Vitamin B3, Vitamin B6, Kalium, Kalzium, Magnesium, Eisen, Zink, Kupfer, Natrium, Phosphor und Mangan. Also ein echt gesundes Power-Paket für den ultimativen Energiekick!

3. Die Ingwerknolle reduziert Entzündungen

Gingerole, die Scharfstoffe des Ingwers, verfügen über entzündungshemmende Eigenschaften. Außerdem haben die ätherischen Öle eine antioxidative Wirkung und bekämpfen effektiv freie Radikale im Körper.

4. Ingwer ist antibakteriell

Ätherische Öle sind die Abwehrstoffe der Pflanzen gegen Viren und Bakterien. Diesen Umstand können auch wir Menschen für uns nutzen – und das sogar gleich doppelt. Denn Ingwer wirkt nicht nur innerlich desinfizierend (zum Beispiel gegen Infekte), sondern auch bei äußerlicher Anwendung (zum Beispiel auf Wunden).

5. Ingwer lindert Gelenkschmerzen, Muskelschmerzen, Kopfschmerzen & Co.

Durch die entzündungshemmende, abschwellende und schmerzstillende Wirkung kann das pflanzliche Heilmittel gegen die unterschiedlichsten Schmerzen eingesetzt werden. Es soll sogar eine gute (da rein pflanzliche) Alternative zu herkömmlichen Schmerzmitteln sein.

6. Ingwer senkt den Cholesterinspiegel

Mit regelmäßigem Verzehr von Ingwer lässt sich (nachgewiesenermaßen) der Cholesteringehalt im Blut senken. Ohne Nebenwirkungen, ohne Langzeitrisiken und zum günstigen Preis.

7. Ingwer senkt den Blutzuckergehalt

Auch der Blutzuckerspiegel lässt sich mit regelmäßigem Ingwerkonsum senken. Und zwar mit ähnlichem Erfolg wie ein bekanntes Medikament gegen Diabetes. Ein Absetzen entsprechender Arzneimittel sollte selbstverständlich nur nach Absprache mit dem Arzt erfolgen.

8. Ingwer hilft gegen Pilzinfekte

Insbesondere Pilze im Magen-Darm-Trakt, die sich negativ auf die Verdauung auswirken, können mit der antiviralen, antibakteriellen Wirkung von Ingwer effektiv bekämpft werden.

9. Die Ingwerknolle ist gut gegen Übelkeit – auch auf Reisen

Das Wurzelgewächs hat nicht nur einen positiven Einfluss auf den Magen-Darm-Trakt, sondern kann darüber hinaus auch die Aktivierung des Brechzentrums im Gehirn verhindern. Somit gilt Ingwer als idealer Reisebegleiter bei Autofahrten, Flug- und Schiffsreisen. Und das ganz ohne die üblichen Nebenwirkungen klassischer Arzneimittel gegen Reisekrankheit (wie Schläfrigkeit und Benommenheit). Deshalb greifen auch Seefahrer traditionsgemäß zu diesem pflanzlichen Mittel gegen Seekrankheit.

10. Ingwer mindert Menstruationsbeschwerden

Im Gegensatz zu schmerzstillenden Arzneimitteln, die den Magen-Darm-Trakt angreifen können, wirkt Ingwer ohne unerwünschte Nebenwirkungen. Deshalb sollte bei Regelschmerzen erst einmal zu diesem natürlichen Heilmittel gegriffen werden.

11. Die Wunderknolle hilft beim Abnehmen

Auch wenn die Wurzel sicherlich kein Wundermittel ist, das „ganz von selbst“ die Pfunde purzeln lässt, während dem Körper weiterhin zu viele Kalorien zugeführt werden: In Kombination mit einer gesunden, ausgewogenen Ernährung ist Ingwer ein wertvoller Helfer bei der Gewichtsreduzierung: Er unterstützt die Fettverdauung, verstärkt das Verbrennen von Kalorien und hemmt das Hungergefühl. (Tipp: Wenn Ingwer die Fettverbrennung fördern soll, möglichst am Morgen einnehmen!)

12. Ingwer wirkt sich positiv auf das Herz-/Kreislaufsystem aus

Von Arteriosklerose über Bluthochdruck, Embolien und Thrombosen bis zum Herzinfarkt oder Schlaganfall: Übergewicht und Entzündungen sollen maßgeblich an der Entstehung zahlreicher Krankheiten beteiligt sein. Durch die entzündungshemmende, blutfettwertsenkende und antithrombotische Wirkung gelten Gingerole als kardioprotektiv (herzschützend).

13. Ingwerknollen helfen gegen Rheuma und Arthrose

Dank entzündungshemmender und schmerzlindernder Inhaltsstoffe wird Ingwer auch gegen rheumatische Arthrose eingesetzt. Laut Studien soll das pflanzliche Produkt bei der Behandlung von Arthrosepatienten sogar die gleiche Schmerzlinderung erzielt haben wie Ibuprofen.

14. Ingwer ist wirksam gegen Erkältung

Die Wurzel wärmt von innen, fördert die Durchblutung und stärkt somit die Abwehrkräfte (auch äußerlich angewendet, beispielsweise in einem warmen Fußbad). Als ebenso wirksame Waffe gegen Krankheitserreger gelten die enthaltenen ätherischen Öle, weil sie desinfizierend, antibakteriell und damit antiviral sind. Außerdem helfen die Scharfstoffe bei der Befreiung der Atemwege und wirken entzündungshemmend auf Hals und Rachen. Selbst als Schleim- und Hustenlöser soll sich die tolle Knolle bewährt haben. Somit ist Ingwer ein beliebtes Hausmittel gegen Erkältungskrankheiten: Am besten vorbeugend anwenden!

15. Ingwer beseitigt Mundgeruch

Der enthaltene Scharfstoff Gingerol-6 soll sogar unangenehme Gerüche aus dem Mund neutralisieren können, da er ein Speichelenzym stimuliert, das Schwefelverbindungen lösen kann. Doch die Wunderwurzel der Ingwerpflanze kann noch mehr: Sie soll generell für eine verbesserte Mund- bzw. Zahngesundheit sorgen und sogar gegen Parodontose helfen.

Last but not least schwören viele sogar als Schönheitsmittel auf die Anwendung von Ingwer: Da die enthaltenen Scharfmacher die Durchblutung fördern, sorgen sie auch für besser durchblutete, gesündere Haut und ein verbessertes Haarwachstum. Selbst gegen Schuppen kann die Heilpflanze eingesetzt werden. Und aufgrund der entzündungshemmenden Eigenschaften wird Ingwer sogar als Anti-Pickel-Mittel genutzt.

Fazit: Jeder, der auf seine Gesundheit achtet, sollte immer ausreichend Ingwer im Haus haben. Nicht nur in Form von Gewürzpulver, sondern auch frische Ingwerrhizome – am besten in Bio-Qualität. Dennoch sollten Sie es natürlich auch nicht übertreiben, damit es trotz der vielen guten Inhaltsstoffe nicht „Zuviel des Guten“ wird. Denn auch bei Ingwer kommt es – wie bei allem im Leben – auf die richtige Dosierung an. Die empfohlene Tagesration von zwei bis vier Gramm sollte möglichst nicht überschritten werden.

Keine Frage: Ingwer hat viele positive Eigenschaften! Ein übermäßiger Verzehr ist – wie bei vielen anderen Nahrungsmitteln und Heilpflanzen auch – allerdings nicht zu empfehlen. Die ätherischen Öle des Ingwers können die Magenschleimhaut reizen und zu Beschwerden wie Magenschmerzen, Blähungen oder sogar Durchfall führen. Bei empfindlichen Menschen kann es zu Sodbrennen kommen. Außerdem wirkt Ingwer galletreibend und fördert die Gallenflüssigkeit. Gallenschmerzen oder gar ein Gallenwegverschluss durch wandernde Gallensteine können die Folge sein. Wegen seiner blutverdünnenden und gerinnungshemmenden Wirkung sollte man den Konsum von Ingwer während der Menstruation oder vor einer Operation einschränken.
Schwangere Frauen sollten sogar gänzlich auf Ingwer verzichten oder diesen nur in Absprache mit ihrem Arzt zu sich nehmen: Er kann zu verfrühter Wehentätigkeit führen.

Bleiben Sie gesund – mit Ingwer und der AOK PLUS, Ihrer Gesundheitskasse für Sachsen und Thüringen!